Wie lange dauert solch ein Burnout-Prozess?


Das Ausbrennen kommt nie über Nacht, sondern unauffällig und schleichend, über Monate und Jahre. Erste Anzeichen sind  häufig Konzentrationsschwächen und Müdigkeit. In fortgeschrittenem Stadium können psychosomatische Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Schlafprobleme, Herzrasen und Tinnitus auftreten.

Es ist sehr schwierig festzustellen, wann der Eintritt in die Abwärtsspirale des Burnouts beginnt, weil die Betroffenen durch den schleichenden Beginn gar nicht genau merken, wann sie in einen solchen Strudel geraten.

Wie schnell jemand den Zustand totaler Erschöpfung erreicht, hängt unter anderem vom Ausmaß der Belastung und seiner Einstellung dazu ab. Manche sind womöglich schon nach anderthalb Jahren ausgebrannt, bei anderen kann es viele Jahre dauern bis zur Vollausprägung.
Burnout ist immer als ein Prozess zu verstehen, den man in Phasen unterteilen kann. Es gibt allerdings nicht den typischen Verlauf des Burnouts. Und es müssen auch nicht zwingend alle Phasen durchlaufen werden, manchmal werden Phasen übersprungen, manche verharren in einzelnen Phasen.

Ein typischer Verlauf ist dieser:

Phase 1: Vermehrte idealistische Begeisterung und „Arbeitswut“
es beginnt „lodernd“

Phase 2: Distanz
Ernüchterung setzt ein, die „Arbeitswut“ wird reduziert, vermehrte Fehlzeiten

Phase 3: Emotionalisierung
erhöhte Reizbarkeit, Wut, Stimmungsschwankungen

Phase 4: Abbau
Konzentrations- und Merkfähigkeit sowie Leistungs- und Organisationsfähigkeit nehmen ab, alles läuft auf „Sparflamme“

Phase 5: Desinteressierte Gleichgültigkeit
Emotionen auf dem Nullpunkt, Rückzug auf allen Ebenen, innere Leere

Phase 6: Depersonalisation und körperliche Symptome
Selbstverleugnung, zunehmende Somatisierungen (z.B. dauernde
Erkältungskrankheiten, Ohrgeräusche, Ein- und Durchschlafstörungen, Magen- und Darmprobleme usw.), häufig erhöhter Alkohol- und Medikamentenkonsum

Phase 7: Rien ne va plus
„Die Glut erlischt“. Endphase mit Verzweiflung, Gefühlen der Sinnlosigkeit, Ausweglosigkeit, existentieller Bedrohung, Suizidgedanken. Maximale Erschöpfung!!! 

Schnelle Hilfe in der Krise

Keine langen Wartezeiten.

In dringenden Fällen Termine auch abends und am Wochenende.

Tel. 02271 48 98 942
(zur Zeit nur Anrufbeantworter)

 

Burnout kompakt

Wir erarbeiten in einer längeren Sitzung einen detaillierten Blick auf Ihre Thematik und finden erste Lösungsansätze. Mehr...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elke Mohlberg - Heilpraktikerin (Psychotherapie) - Praxis für Burnout-Therapie im Großraum Köln, Praxisstandort: Pfarrer-Evers-Ring 13, 50126 Bergheim